Blog


Malizia II – Yacht Club de Monaco clinches 4th place On Monday 20th November at 11.06.53 precisely, Malizia II – Yacht Club de Monaco, the first Monegasque IMOCA 60’ to compete in the Transat Jacques Vabre, crossed the finish line of the 13th edition of this double-hander race to take 4th in the IMOCA category. Crewed by Boris Herrmann and Thomas Ruyant, the 60’ (18.28m) mono-hull took 14 days 21 hours 31 minutes 53 seconds to cover...

Read More

Neun Tage, neun Stunden und neun Minuten im Rennmodus…. Gestern erreichte uns ein Video von Bord der Malizia: http://www.borisherrmannracing.com/wp-content/uploads/2017/11/96F5D41F-7D71-42CD-9368-B7F7CF1DA2F8.mp4 Heute, am 10. Renntag lassen Boris und Thomas das Gröbste des „Pot au Noir“ hinter sich. Heute Morgen noch erreichen sie heftige Gewitter mit Böen und Regenwolken. Im Moment segelt die Malizia hoch am Wind im Passat....

Read More
100 Prozent

100 Prozent


Posted on 13.11.2017

„Endlich werden die Bedingungen wieder normaler ohne die Dauerkaskaden an Deck“ schreibt Boris von Bord der Malizia. Die vorherigen Renntage sind zunächst von heftigen Winden mit Böen bis 50 Knoten und teilweise 4-5 m Welle geprägt – anschließend von Leichtwinden. Das Segeln ist hart, die Bedingungen rau. Vorbei an den Azoren und den Kanarischen Inseln ist die Malizia auf der Hatz nach Brasilien, Salvador. Die extrem harten...

Read More

Gänsehaut pur- der Start


Posted on 08.11.2017

“Gänsehaut pur” Start für das Zweihandrennen Transat Jacques Vabre 2017 von Le Havre, Frankreich nach Salvador, Brasilien “Das ist Gänsehaut pur, ein großer Moment” sagt Boris mit einem Lächeln im Gesicht und steigt auf die Malizia II. Er wirkt ruhig und konzentriert. Thomas Ruyant, sein Teampartner, und Boris werden im Hafen von Le Havre von ihren Fans mit herzlichen Umarmungen verabschiedet. Auch Frankreichs Staatspräsident Macron...

Read More

Countdown! Noch 5 Tage verbleiben bis zum Start des Transat Jacques Vabres 2017 von Le Havre, Frankreich nach Salvador, Brasilien! Überführung von Lorient nach Le Havre: 350 Seemeilen Biskaya- Boris, Laurent (boat captain) und Jochen Rieker vom Yacht-Magazin legen im herrlichen Rot des Sonnenuntergangs ab. Die See wirkt trügerisch ruhig, doch schon nach wenigen Seemeilen zeigen sich die vom Hurrikan aufgebäumten Wellen. Auch wenn der...

Read More

Marseille: Malizia I Die letzte Woche der GC32 Saison ist beendet. Eine fantastische Woche voller Teamgeist, tollen Rennen und dem warmen Flair Marseilles! Mit ein bisschen Wehmut lässt sich zurückblicken. Das Malizia Team kratzt am Podium – nur ganz knapp mit drei Punkten Rückstand wird das Treppchen verpasst. Es war eine spannende, aufregende und schöne Saison mit einem ganz besonderen Team! Bretagne: Malizia II...

Read More

Mit einem glänzenden dritten Rang in der IMOCA-Klasse haben Boris Herrmann und Pierre Casiraghi am Mittwochmorgen (9. August) das Rolex Fastnet Race abgeschlossen.   Der Hamburger Segelprofi und sein Co-Skipper aus dem Fürstenhaus Monaco erkämpften sich als Zweimann-Crew mit dem Open 60 „Malizia“ in der letzten Nacht auf See noch einen Podiumsplatz hinter den französischen Konkurrenten von der „SMA“ und der „StMichel-Virbac“....

Read More
Fastnet Rock voraus

Fastnet Rock voraus


Posted on 08.08.2017

Nach einer langen und teils zähen Kreuz lagen Boris Herrmann und Pierre Carisaghi am Dienstagvormittag beim Fastnet Race dicht vor dem Wendepunkt Fastnet Rock.  Mit ihrem Open 60 „Malizia“ wurde das Duo vom Yacht Club de Monaco knapp zwei Tage nach dem Start in Cowes im Zwischenklassement der IMOCA-Klasse auf Rang sechs gerechnet. Mit dem Zieleinlauf in Plymouth/Südengland wird im Laufe des Mittwochs gerechnet. „Es ist taktisch sehr...

Read More

Boris Herrmann und Pierre Casiraghi starten am 6. August beim berühmt-berüchtigten Rolex Fastnet Race. Der Hamburger Segelprofi und sein Co-Skipper aus dem Fürstenhaus Monaco haben als Zweimann-Crew mit dem Open 60 „Malizia“ in der IMOCA-Klasse gemeldet. Die Langstrecke über 605 Seemeilen (1.120 Kilometer) führt von Cowes auf der Isle of Wight in Südengland um den Fastnet-Felsen südlich Irlands zurück nach Plymouth in der Grafschaft...

Read More

Boris Herrmann wird eine Top-Hochseeyacht der IMOCA-Klasse segeln. Es ist der hochmoderne, mit Tragflächen (Foils) ausgestattete „Mono60 Edmond de Rothschild“ des französischen Gitana-Teams. Mit ihm will der 35-jährige Hamburger als erster Deutscher an der Vendée Globe teilnehmen. Das Solorennen nonstop um die Welt gilt als härteste Regatta überhaupt und soll der Höhepunkt einer vierjährigen Kampagne mit Pierre Casiraghi unter dem...

Read More

Boris Herrmann has just acquired the IMOCA monohull Edmond de Rothschild, currently in the hands of Sébastien Josse and Gitana team. The 35-year old German has been dreaming of taking part in the next edition of the Vendée Globe in 2020 and this is now becoming reality. That is the reason why he was forced with regrets to give up his place in the crew of the IDEC SPORT maxi-trimaran currently taking part in the Jules Verne Trophy to...

Read More
Mythos Kap Horn

Mythos Kap Horn


Posted on 27.12.2016

TV-Tipp: Am 31.12.16 um 09:45 zeigt ZDFInfo eine 45 minütige Dokumentation mit tollen Segelbildern von Boris Herrmann und Arved Fuchs zum Thema Kap Hoorn. Der deutsche Segelprofi Boris Herrmann hat das Kap Hoorn bereits viermal umrundet. Der Film schaut nun auf die Geschichte der Seefahrt um das berüchtigte Kap, welches heute besonders für die Segelrennen um die Welt, den großen Wendepunkt darstellt. Am 29. Januar 1616 entdeckt der...

Read More

Segelprofi Boris Herrmann konzentriert sich ab sofort auf die Vorbereitung seiner neuen Hochseekampagne mit dem Ziel Vendée Globe 2020. Zurück in Hamburg hat der 35-Jährige die Jules Verne Trophy hintenan gestellt. Mit dem Trimaran „IDEC Sport“ unter dem französischen Skipper Francis Joyon wollte der Navigator die schnellste jemals rund um die Welt gesegelte Zeit (gut 45 Tage) unterbieten. Wegen einer ungünstigen Wetterentwicklung war...

Read More

Die internationale Segelmannschaft der „IDEC Sport“ mit dem Hamburger Navigator Boris Herrmann hat ihren Weltrekordversuch am Sonntagmittag (27. November) abgebrochen. Sechs Tage nach dem Start vor Brest hatte sich die Wetterlage so verschlechtert, dass es bereits jetzt unwahrscheinlich erschien, in 45 Tagen um die Welt zu kommen. Der 31,50 Meter lange Trimaran unter Skipper Francis Joyon befindet sich bereits auf dem Rückweg und wird...

Read More

21. November 2016 – Die Segeljagd rund um die Welt hat begonnen: Der Hamburger Hochseeprofi Boris Herrmann startete in der Nacht zu Montag (21. November) in Frankreich zur Jules Verne Trophy 2016. An Bord des 31,50 Meter langen Trimarans „IDEC Sport“ will der 35-jährige mit einer sechsköpfigen, internationalen Mannschaft unter dem französischen Skipper Francis Joyon in 45 Tagen zurück in Brest sein. Der direkte Weg rund um das Kap der...

Read More

Erst Rekord um die Welt, dann 4-Jahres-Kampagne zur Vendée Globe 2020 Beim Start der Vendée Globe Regatta 2016/17 im französischen Hochseemekka Les Sables d’Olonne hat er sich sein Traumziel noch einmal direkt vor Augen geführt und die Weichen für 2020 gestellt. Denn bei der neunten Auflage der härtesten Segelregatta der Welt in vier Jahren will Boris Herrmann als erster Deutscher überhaupt endlich dabei sein. Die Kampagne bereitet...

Read More
Bei Eberspächer auf der Hanseboot

Bei Eberspächer auf der Hanseboot


Posted on 29.10.2016

Immer wenn es kalt wird, kommt Eberspächer ins Spiel: Im Southern Ocean auf der Beluga Racer, auf Neutrogena, auf Idec-Sport und im arktischen Eis der Nordostpassage mit China-Quingdao. Auch bei unserer aktuellen Vorbereitung auf die Trophée Jules Verne, den Rekord um die Welt, mit dem Maxi-Trimaran Idec Sport, spielt das Thema Kälte eine große Rolle. Gerade diese Woche haben wir besondere Isolierung nachgerüstet sowie spezielle...

Read More

Vor Marseille startet am 14. Oktober das Abschlussevent der GC32 in Marseille. Boris Herrmann und Pierre Casiraghi vom Team Malizia wollen noch einmal alles in die Waagschale werfen, um die Führung in der Owner-Driver-Wertung sowie den vierten Gesamtrang zu verteidigen. Die ersten Wettfahrten der Regatta der GC 32 “Marseille One Design” waren für den 13. Oktober geplant, doch wegen eines massiven Sturmtiefs mit 45 , in...

Read More

Das selbst gesteckte Ziel, beim GC32-Event in Sotogrande unter die Top 5 zu segeln, hat das Team Malizia knapp verpasst. Pierre Casiraghi hält jedoch weiter die Führung in der Owner-Driver-Wertung. Mit einem Tagessieg zeigte das Team zudem sein Potenzial. Zwischenzeitlich war das Podium zu Greifen nah beim GC32 La Reserva de Sotogrande Cup: Nach dem zweiten Tag des Events lag das Team Malizia um Steuermann Pierre Casiraghi und Boris...

Read More

Vom 22 bis zum 25. September findet mit dem Sotogrande Cup das fünfte GC32-Event 2016 statt. Das Team Malizia um Pierre Casiraghi und Boris Herrmann ist optimistisch, beim GC32 La Reserva de Sotogrande Cup unter die Top Fünf zu kommen. Von Montag bis Mittwoch wird auf dem Revier 25 Kilometer östlich von Gibraltar trainiert, bevor die Crew der GC32 Malizia am Donnerstag, den 22. September, die ersten Wettfahrten bestreitet. “Das...

Read More

In einem starken GC32-Feld segelte die Crew der Malizia um Steuermann Pierre Casiraghi und Boris Herrmann auf den vierten Platz und schnappte sich nach den zwölf Rennen zudem die Owner-Driver-Trophy.  Über vier Tage sah es so aus, als könne das Team Malizia sogar einen Platz unter den besten Drei behaupten. Bei Wind um 17 Knoten und reichlich Welle konnte das viertplatzierte Team Tilt bis zum letzten Regattatag auf Distanz gehalten...

Read More

Das zweite GC32-Event für das Team Malizia steht vor der Tür. Seit dem Auftakt-Event auf dem Gardasee hat das Team um Taktiker Boris Herrmann und Steuermann Pierre Casiraghi hart trainiert und ehrgeizige Ziele definiert: Einen Platz unter den Top 5 und den Sieg in der Owner-Driver-Wertung. So können Sie die Foiling-Action live verfolgen!  Am Donnerstag, den 7. Juli, beginnt das Foiling-Spektakel am Gardasee. Im Rahmen der Regattaserie...

Read More
Malizia: Fliegen auf dem Wasser

Malizia: Fliegen auf dem Wasser


Posted on 26.05.2016

Sie ist schnell, sie ist schön, und sie kommt aus einem der schillerndsten Fürstenhäuser Europas: Malizia, das neue Segelprojekt von Boris Herrmann. Die Generalprobe am Gardasee bot reichlich Adrenalin, Speed-Rekorde und einen Tagessieg. Am 16. Mai wurde der brandneue Kat am Gardasee getauft. Malizia, eine GC32, mischt im Zirkus der foilenden Renn-Kats im GC 32 Circuit mit. Gesteuert wird der Kat, dessen Team für den Yacht Club de...

Read More

29.03.2016 – 19.30 Uhr –  der Profi-Segler Boris Herrmann berichtet im Clubhaus des Blankeneser Segel-Clubs über die Jagd auf die Jules-Verne-Trophy und den Rekord(-Versuch) aus dem Winter 2015-16.  (Aus der Pressemeldung des Veranstalters) In Jules Vernes Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“ will Phileas Fogg schon aufgeben, als er erkennt, seine Wette nicht innerhalb der vorgegebenen Zeit gewinnen zu können. Doch durch die...

Read More

Am Sonntag, den 24. Januar, berichtet Boris Herrmann ab 18:45 Uhr in der Sendung DAS! auf dem Sofa über den Rekordversuch mit der IDEC Sport. Von 23:35 bis 00:05 Uhr dreht sich auch die Sportclub Story um Deutschlands schnellsten Weltumsegler. Gleich zweimal lohnt sich am Sonntag, den 24. Januar das Einschalten im NDR: In der Sendung DAS! steht Boris Herrmann ab 18:45 Uhr Moderatorin Inka Schneider Rede und Antwort zu seinem jüngsten...

Read More
Rasanter Ritt mit offener Rechnung

Rasanter Ritt mit offener Rechnung


Posted on 08.01.2016

Pressemitteilung vom Team Boris Herrmann Racing – 8. Januar 2016 Der Hamburger Hochseesegler Boris Herrmann ist nach 47 Tagen von seiner Weltumseglung zurückgekehrt. Am Freitagabend (8. Januar), um 17.50 Uhr deutscher Zeit, überquerte der 34jährige Navigator mit dem 31,50 Meter langen Trimaran „IDEC Sport“ unter Skipper Francis Joyon (Frankreich) die Ziellinie am Westausgang des Ärmelkanals. Dort war die sechsköpfige Crew am 22....

Read More
“Die Zeit läuft ab”

“Die Zeit läuft ab”


Posted on 06.01.2016

Am Mittwoch, den 6. Januar, um 15.45 Uhr und 15 Sekunden, verpasst die IDEC Sport die Deadline, um den Rekord der Jules Verne Trophy zu schlagen. Warum dennoch um jede Seemeile gekämpft wird. Dass sie den Rekord verpassen würde, zeichnete sich spätestens seit dem Südatlantik ab, als die Crew der IDEC Sport extremes Pech mit der Großwetterlage hatte. “Wir haben dennoch gehofft”, sagt Boris; “doch heute wird es sich...

Read More
Der Endspurt hat es in sich

Der Endspurt hat es in sich


Posted on 03.01.2016

Nachdem der Rückstand auf den Rekord von zwischenzeitlich über 1000 Seemeilen auf 460 Seemeilen geschrumpft war, kämpft die IDEC Sport wieder mit ungünstigen Windbedingungen, die den Rekord der Jules Verne Trophy in weite Ferne rücken lassen.  Der aktuelle Rekordhalter der Jules Verne Trophy, Loick Peyron, hatte zum gleichen Zeitpunkt des Rennens das Azorenhoch bereits hinter sich und konnte direkt Meilen in Richtung Europäischer...

Read More
Begegnung mit einem Riesen

Begegnung mit einem Riesen


Posted on 27.12.2015

Eisberg voraus! Am 25. Dezember passierte die IDEC Sport einen Eisberg von 700 Meter Länge. “Eine riesige Mauer aus Eis”, beschrieb Francis Joyon in der Funk-Konferenz am Samstag den gigantischen Eisberg von 700 Metern Länge und 100 Metern Höhe. Große Stücke Eis brachen von dem bläulich in der Sonne schimmernden Koloss ab und fielen in den Ozean. “Ein fantastisches Erlebnis. Alleine dafür, sind wir ins in der Crew...

Read More
Weiße Weihnachten mal anders

Weiße Weihnachten mal anders


Posted on 25.12.2015

Nach der Rundung des Kap Horn am 22.12. feiert die Crew der IDEC Sport Weihnachten auf dem Südatlantik. Boris hat einen kleinen Weihnachtsgruß von Bord geschickt. Am Dienstag, den 22.12.2015, um 03.50 UTC, hat die Crew der IDEC Sport das letzte der drei Kaps der Jules Verne Trophy gerundet. Ein lokales Tiefdruckgebiet mit leichten Winden ließ die letzten Stunden der Annäherung an das legendäre Kap zur Geduldsprobe werden; in altem...

Read More
Balance-Akt zum Kap Hoorn

Balance-Akt zum Kap Hoorn


Posted on 19.12.2015

Nach dem schnellen Ritt durch den Indischen Ozean hat der Pazifik die Crew der IDEC Sport bisher auf eine harte Probe gestellt. Dank des präzisen Wetter-Routings ist Hochdruckgebiet, das den Speed bremste, nun überstanden. Einfach wird der Weg zum Kap Hoorn jedoch nicht.  Ölige Dünung, Regen, Flaute: Der Pazifische Ozean hatden sechs Männern an Bord der IDEC Sport zwar etwas Erholung nach dem Geschwindigkeitsrausch zwischen Kap...

Read More

Halbzeit bei der Jules Verne Trophy: Boris Herrmann berichtet über kurze, kalte Nächte im Süden und eine Vorfahrt-Situation mit Spindrift im Pazifik. Halbzeit: Gelegenheit für eine kurze Zwischenmeldung. Viel Zeit ist nicht, in 25 Minuten muss ich wieder an Deck stehen. Persönliche Mails zu beantworten schaffe ich bisher fast gar nicht.Die Zeit verfliegt hier an Bord angesichts des kurzweiligen Rythmus – es geht alles irre...

Read More

Boris Herrmann im Radio und TV


Posted on 13.12.2015

Am Sonntag, 13.12., ist Boris Herrmann um 22.50 Uhr live dem NDR Sportclub zugeschaltet. Am Montag, den 14.12., sendet Radio Bremen um 13.05 Uhr ein Interview von Bord. TV- Tipp für alle, die zu Hause bei der Jules Verne Trophy mitfiebern: Am Sonntag, den 13.12., interviewt NDR Sportclub-Moderatorin Valeska Homburger Boris Herrmann in einer Live-Schaltung direkt von Bord. Neben dem jüngst aufgestellten Etappen-Rekord sprechen Valeska...

Read More
Rekord im Indischen Ozean

Rekord im Indischen Ozean


Posted on 12.12.2015

Einer der wichtigen Rekorde der Jules Verne Trophy ist geknackt: Am Samstag, den 12. Dezember, hat die Crew der IDEC SPORT den Pazifik erreicht. Ihre Zeit für das Überqueren des Indischen Ozeans betrug 6 Tage, 23 Stunden und vier Minuten. Damit unterboten sie die aktuelle Bestzeit um etwas mehr als einen Tag! Am Donnerstag zuvor hatten Francis Joyon und seine Crew bereits den Streckenrekord zwischen Kap Agulhas und Kap Leeuwin...

Read More
“Habt ihr manchmal Heimweh?”

“Habt ihr manchmal Heimweh?”


Posted on 10.12.2015

Wie schmeckt das Essen auf der IDEC Sport? Macht es Spaß, auf dem Trampolin zu springen? Und wie wird Weihnachten gefeiert? Schüler fragen Boris Herrmann. Segelsport zum Anfassen, das gibt es eher selten. Boris`Freundin Birte Lorenzen, die in Hamburg an der Stadtteilschule Stellingen unterrichtet, verfolgt das Hochsee-Rennen um die Welt mit ihren Schülern. Spielerisch entdecken die Jungs und Mädchen der Klasse 5 c beim Verfolgen der...

Read More

 Am 5. Dezember um 07.14 Uhr UTC passierte die IDEC Sport den Längengrad vom Kap der Guten Hoffnung, 13 Tage, 5 Stunden und 11 Minuten nach dem Start bei Ushant.  Nachdem Boris Herrmann und seine Crewkameraden bis zum Äquator die Rekordzeit noch deutlich unterbieten konnten, zeigte sich der Southern Ocean – wie vorhergesagt – weniger kooperativ. Die fünf Männer hatten mit sehr instabilen Bedingungen zu kämpfen und konnten...

Read More
10 Tage auf See

10 Tage auf See


Posted on 02.12.2015

Zehn Tage sind gesegelt bei der Jules Verne Trophy. Nach einer schnellen Reise zum Äquator hatte das St. Helena-Hoch Boris Herrmann und seine Crew-Mitglieder an Bord der IDEC Sport zu einem Umweg gezwungen und den Vorsprung auf Loick Peyrons Rekord in einen Rückstand verwandelt. Seit Anfang Dezember wird der rote Tri wieder von einem Tiefdruckgebiet beflügelt und rast mit über 30 Knoten in Richtung Kap der Guten Hoffnung.  Sturmvögel...

Read More

Der Maxi-Trimaran IDEC SPORT ist mit allen Ozean-Wassern gewaschen: Unter anderem hat das Boot bereits zweimal die berühmte Route du Rhum gesegelt. Ein Video zeigt die Stärke des Maxi-Tris. Im Web-Video spricht die Crew der IDEC Sport voller Ehrfurcht von ihrer Speed-Maschine, die einige Überraschungen bereithält. Boris Herrmann: “Es gibt großartige Tage an Bord, an denen man komplett den Lärm vergisst, denn das Boot segelt...

Read More
Rekordjagd um die Welt gestartet

Rekordjagd um die Welt gestartet


Posted on 21.11.2015

Boris Herrmann ist in der Nacht zum 22. November zur Jules Vernes Trophy gestartet. Der Hamburger will mit dem 31,50 Meter langen Dreirumpfboot „IDEC Sport“ unter Skipper Francis Joyon (Frankreich) in weniger als 45 Tagen die Welt umrunden. Bei idealen Bedingungen überquerte die sechsköpfige Crew die imaginäre Startlinie am Westausgang des Englischen Kanals. Vor dem Team liegen mindestens 22.000 Seemeilen entsprechend mehr als 40.000...

Read More
48 Stunden vor dem Start

48 Stunden vor dem Start


Posted on 19.11.2015

48 Stunden vor dem Start. Ich sitze im Flieger. Bei einem Tee und ein paar Nüssen bereite ich meine persönlichen Dinge vor. Genauer, mein persönliches Ding. Das Einzige, was ich für die kommenden fast zwei Monate mitnehme, ist mein iPhone in einer wasserdichten Hülle. Dazu habe ich ein paar wasserdichte Bluetooth-Kopfhörer. Freunde haben mir Hörbücher empfohlen. Albernes Zeug wie die Känguru-Chroniken. Ich hab meine Musik, Ted-Talks,...

Read More

Pin It on Pinterest