Chaotische See

Posted on 31.01.2011


Gestern Mittag sind wir durch die angekündigte Front gesegelt. Es lief ziemlich gut. Der Wind drehte etwas nach Süden und nahm von 25 auf 15 Knoten ab. Bis zum Abend segelten wir in einer netten Brise weiter, immer entlang der Loxomodrome.

Mit der Hoffnung auf gute Segelbedingungen bis zum nächsten Gate machten wir uns an einige kleine Reparaturen, die nach dem rauen Ritt angefallen waren. Abends waren wir dann beide ziemlich kaputt und müde, nach einem langen Tag. Wir wünschten uns, dass die angenehmen Segelbedingungen so bleiben würden. Doch dann geschah es:

Plötzlich baute sich ein enormer Schwell auf. So eine hohe Dünung habe ich noch nie zuvor gesehen. Die Wellen kommen direkt von hinten. Ab und an rollt so ein Kaventsmann von achtern durch und reißt uns aus dem Kurs, bis zu 90 Grad!

So eine chaotische See ist unvorstellbar. Einen Moment lang siehst du eine Welle hinter dir, so hoch wie der Mount Everest – den nächsten Augenblick ein Loch, so tief wie der Grand Canyon.

Das ist ziemlich kontraproduktiv für unser Vorwärtskommen – denn wenn wir viel Segel setzen, um schnell voran zu kommen, laufen wir Gefahr mit der Nase zuerst in den Grand Canyon zu tauchen. Das ist ein ganz schön harter Schlag fürs Schiff. Wenn wir den Everest hinunter surfen, gerät das Schiff ausser Kontrolle: Der Autopilot reißt dann mal nach rechts, mal nach links, um den Schlingerkurs auszugleichen und wir pendeln mit 20 Grad Kursabweichung durch die See.

Also haben wir die Segelfläche auf ein bestimmtes Level reduziert, bei dem die Nasentauch-Aktionen in einem akzeptablen Level bleiben. Wir nehmen dafür den Geschwindigkeitsverlust in Kauf, versuchen dafür aber einen möglichst idealen Kurs (ohne Schlenkerbewegungen) zum Wind zu steuern. Glücklicherweise ist dieser Kurs meist auch der schnellste – und wir jagen zeitweise immer noch mit 20 Knoten übers Wasser, wenn das Boot bei der Abfahrt von den Wellen beschleunigt.

Wie schön wäre es, wenn wir mal einen typischen Tag im Southern Ocean erleben könnten. Ohne Flaute oder sonstigen ungewöhnlichen Bedingungen. Einen Tag mit den berühmten, majestätischen, formschönen  Reihen von gigantischen Wellen …

Irgendwann vielleicht mal :-)

Ryan

—————

Diesen Text hat Ryan heute Morgen geschrieben und auf seiner Facebook-Seite gepostet. Es scheint, als würden die beiden dort unten weiterhin keine typischen Bedingungen vorfinden. Zur Zeit sind sie nur mit 2,7 Knoten Durchschnittsgeschwindigkeit unterwegs, stecken also vermutlich wieder in einer Flaute. “Mirabaud” liegt 108 Meilen vor ihnen und segelt nur etwas schneller, immerhin 6,6 Knoten. “Virbac Paprec 3” scheint 1.400 Meilen weiter östlich bessere Bedingungen vorzufinden, segelt 10,2 Knoten. Es scheint, als hätte sich der mittlere Teil der Flotte wieder einmal fest gefahren, während die Nachzügler langsam näher kommen. “Hugo Boss” konnte sich auf Platz 9 durchschlagen und nähert sich mit 14,2 Knoten Durchschnitt.

Hier der aktuelle Stand (Montagabend, 22 Uhr):

1. Virbac-Paprec 3 – Jean-Pierre Dick / Loïck Peyron (beide Frankreich)
2. Mapfre – Iker Martínez / Xabi Fernández (beide Spanien) 599 Seemeilen zurück
3. Estrella Damm – Alex Pella / Pepe Ribes (beide Spanien) 720
4. Groupe Bel – Kito De Pavant / Sébastien Audigane (beide Frankreich) 740
5. Renault – Pachi Rivero / Antonio Piris (beide Spanien) 890
6. Mirabaud – Dominique Wavre / Michèle Paret (Schweiz/Frankreich) 1262
7. Neutrogena – Boris Herrmann / Ryan Breymaier (Deutschland/USA) 1371
8. Gaes – Dee Caffari / Anna Corbella (Großbritannien/Frankreich) 1593
9. Central Lechera Asturiana – Juan Merediz / Fran Palacio (beide Spanien) 1923
10. Hugo Boss – Wouter Verbraak / Andrew Meiklejohn (Die Niederlande/Neuseeland) 2042
11. We are water – Jaume Mumbrú (ESP) / Cali Sanmartí (beide Spanien) 2045
12. Fòrum Marítim Català – Gerard Marín / Ludovic Aglaor (Spanien/Frankreich) 2151

————–

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Postet doch ruhig ein paar mehr Kommentare und Grüße unter diesen Beitrag. Ich sende sie Boris jeden Tag an Bord – er freut sich über jede Meldung! :-)

Und wenn ihr noch nicht dabei seit, tretet doch in Boris’ Facebook-Gruppe ein. Ich versorge euch dann dort täglich neu mit den neusten Infos von Bord. Die Twitter-Meldungen, die Boris direkt von Bord schickt, bekommt ihr dann auch immer gleich auf eure Startseite gepostet. HIER der Link.

Außerdem hat Boris heute einen neuen YACHT-Blog gepostet. HIER findet ihr ihn.

32 Comments

  1. Hi Boris, hi Rayn, haltet durch – die guten Tage werden kommen und dann kommt auch Eure Zeit. Nur die Ruhe – Ihr habt noch 2/3 vor Euch und da kann noch viel passieren.
    LG Christoph

    Post a Reply
  2. Hi Boris, ich fiebere wie immer mit Dir und bin total begeistert von Deinem Wahnsinns-Abenteuer !!! Ich drücke weiterhin eifrig die Daumen, liebe Grüße aus Oldenburg von Jessica

    Post a Reply
  3. Hi Boris, Hi Ryan, ich verfolge jeden Tag die Position der Neutrogena, ich schlagt euch echt gut – weiter so! Es ist bestimmt ein tolles Gefühl mit so einem Boot mit 20 Knoten über’s Wasser zu fliegen. Ich kenne so was nur vom 470er ;).
    Also, viel Erfolg weiterhin
    Gruß
    Thomas

    Post a Reply
  4. jetzt muß! man hier schon posten;-) was tut man nich alles fürn guten zweck.
    hatte ich doch heute meine 10meilen breite privat allee im game. nördlich westwind, südlich ostwind und mittendrin nord. so schnell konnte ich meinen bildschirm nicht verschieben, wie ich gesurft bin und ich dachte mir noch, in echt könnte sich der seegang ziemlich scheiße anfühlen.
    32tage auf see, da sind wir früher die erste wache gegangen, aber da waren die schiffe noch aus ehrlichem epoxidharz und die männer echte holzköpfe.
    grüßen soll man auch, mach ich hiermit und wünsche das allerbeste beim anticyclonenbingo

    Post a Reply
  5. wo sind die Gipfelfotos ? !
    wünsche Euch reichlich Glück in der Südkurve … sieht für die nächsten zwölf Stunden noch gut aus und das folgende kleine Loch schieben wir mal mit einem eigenen Modell aus der Chaosforschung beiseite …
    kommt gut da durch, lasst den Eisberg heil, falls sich doch mal einer zu Euch verirren sollte und viele Grüsse aus OL
    Michael

    Post a Reply
  6. Die Daumen bleiben gdrueckt ! Viel Glueck und vor allem Spass im Southern 0cean .

    Post a Reply
  7. Halltet die Ohren steif. Der nächste Sturm kommt bestimmt. Und wenn ich mir die Wetterdaten anschaue, dann schon recht bald. Bin virtuell ein Stück hinter Euch bei sailonline.org. Dort startet die nächste Etappe in einer knappen Stunde mitten im Hochdruckgebiet. Euer Rennen zu verfolgen ist dadurch, dass ich ein virtuelles Boot durch die gleichen Wettervorhersagen route, noch interessanter.

    Fair Wind von der SF Bay (wo heute ein herlicher Segelnachmittag war)
    Randolf

    Post a Reply
  8. Gut ich bin absoluter Laie aber trotzdem verfolge ich Euch gespannt. Klasse das Ihr so genau berichtet. Als ich den Bericht über das Wetter las musste ich schon öfters google und wikipedia zu rate ziehen. Ich dachte immer Ihr macht das mit nassem Finger in den Wind und der Blinddarmnarbe. Macht weiter so und alles alles gute

    Post a Reply
  9. Hallo Boris, hallo Bryan
    Ich habe mir Gedanken über Euren Rückstand zu den “leading fife” gemacht. Wenn Ihr das konstruktive Mehrgewicht der Neutrogena ins Verhältnis zu dem der neueren oder neuen Schiffe setzt, wird das Ganze verständlich. Die beschleunigen in jeder Böe schneller und können den geringsten Hauch in Weg umsetzen. Und auf die Länge der Strecke summiert sich das. Darum wünsche ich Euch Heckseen, die glatt am Spiegel abreissen und unsichtbar weit hinter Euch im Ozean verschwinden und das 24 Stunden am Tag.
    holo

    Post a Reply
  10. Hi Boris,
    bin wieder taeglich dabei um Dich um die welt mit zu verfolgen, schade, dass es diesmal keinen Stop bei uns am Kap gibt um lecker n Bier zu trinken und das Neueste zu erfahren.

    Viele liebe Gruesse und “Good Luck”

    Dennis

    Post a Reply
  11. Hallo Boris, Ryan,

    weiterhin alles Gute auf dem Ritt, und etwas mehr Wind als zurzeit. Viel Spass auf der Südhalbkugel…

    Post a Reply
  12. Hallo Boris,
    morgen geht es für mich wieder los mit der Arbeit-nach halbjähriger Reise. Dann werde ich euer Rennen wieder jeden Morgen mit Uwe verfolgen, den Kaffepott in der Hand. Am Ende der nächsten Woche hoffe ich dann auch wieder einen eigenen PC zu haben. Wie nervig muss es es erst für euch sein, wenn wir hier mitfiebernd am Bildschirm ,-)erleben ,-), dass ihr festhängt, die Verfolger heranrauschen und der Abstand nach vorn nicht schwinden will. Da möchte ich manchmal mit dem Finger die kleinen 3D-Schiffchen des Trackers ein ganz klein wenig verschieben…
    Euch weiterhin gutes Gelingen!
    Jörg

    Post a Reply
  13. Hallo Boris, hallo Ryan,

    ach Mensch, was habt ihr ein Pech – das ist ja eine reine Flautensuchmaschine, die ihr da fahrt… Ich gönne euch von Herzen, dass die Regatta endlich anfängt… mit ordentlichem Wind und Wellen, die euch voran bringen.
    Ich habe schon das Portimao Race von Boris verfolgt und bin täglich neben der Arbeit immer auf dem Stand.
    Viel Wind und gutes Vorankommen wünscht euch
    euer Fan aus Oldenburg
    Heino

    Post a Reply
  14. Hey Boris, hey Ryan,

    wenn ich mir vorstelle, dass Ihr mit Eurem “Dickschiff”-Renner Geschwindigkeiten fahrt, bei denen ich auf meinem Hobie-Tiger schon deutliches Herzflattern bekomme – wohlgemerkt immer in Sicht von Land. Ja. dann kann ich Euch nur erneut gute Nerven und Coolness wünschen.
    Ich denke oft an Euch – weiter so . . .

    Jens

    Post a Reply
  15. Hallo,
    In der Realität ist die Wirklichkeit ganz anders.
    Ich bin zwar kein Hochseesegler, aber ich kann das ganz gut nachvollziehen. Auch im Binnen- und Küstennahen Bereich ist es häufig so.
    Da wo Wind sein soll ist keiner und wenn West 3 vorhergesagt ist kommt er bestimmt mit 5-6 aus Ost. Durchhalten ist angesagt.
    Mast und Schotbruch
    Gruß Mayk

    Post a Reply
  16. Hallo ihr beiden,

    habe gerade (1.2. / 11:00 UTC) mal wieder die kleinen Ameisen des Race-Trackers über meinen Bildschirm flitzen lassen und stelle mit Befriedigung fest, dass ihr den Blauen ja schön auf den Fersen und in der letzten Stunden deutlich herangerauscht seid. Da läuft es jetzt wohl auch mit der See wieder glatter! Weiter so und immer schön wie die Mutter der Porzellankiste: Gaanz vorsichtig!

    Alles Gute, D

    Post a Reply
  17. Servus,

    kämpft tapfer weiter…ich bin noch nie gesegelt aber Ihr habt es gschafft, dass mich das hier nicht mehr los lässt…

    Post a Reply
  18. Hallo Boris,
    ich verfolge Euren Törn täglich, tolle Leistung. Denke noch an unseren SSS- Törn in Stralsund. Super Entwicklung !! Euch alles Gute, viel Spass, Norbert

    Post a Reply
  19. Hi Boris & Ryan,
    glücklicherweise gehts jetzt wieder ein wenig schneller voran, puh! Jörg’s Idee, Eurem Schiff mal eben einen kleinen Schubs zu geben, hatte ich auch schon, aber ich glaube an Euch, das schafft ihr schon! Bon vents & fair winds :-)
    Christiiane

    Post a Reply
  20. Hey guys,
    please make more videos, its so damn cool to see you flying over the waves!

    keep going!

    Post a Reply
  21. Moin Ihr zwei,
    haltet durch und achtet auf Euch und das Schiff.
    Es werde sicher noch Ausfälle kommen!!!
    Ich schau täglich wie es bei euch voran geht
    Gruß von der kalten Nordsee

    Post a Reply
  22. Hallo Boris, Hi Ryan,
    wir schicken Euch Grüssse aus Lagos/Portugal und schauen jeder Aktualisierung des Race mit Begeisterung entgegen! Go forword ich hoffe ihr beide versteht Euch das ist das Wichtigste neben dem Schiff. Ich bin sicher einige der Schiffe vor Euch könnt ihr noch in die Tasche stecken – der Weg ist noch lang da gibts noch viele Löcher in denen sie stecken können. Jetzt gehts mit grossen Schritten vorwärts!!
    LG Simone u. Thomas

    Post a Reply
  23. Hallo Boris,
    auch wenn ihr sicher nicht als Flautenkönige Geschichte schreiben werdet, wenn der Wind weht segelt ihr klasse. Was viele von der Clubregatta auf dem Binnensee kennen: hier Flaute, 30 m weiter wird gesegelt, aber mitten im südlichen indian ocean, unglaublich.
    Macht weiter so, nicht nur zu jedem Positionsreport sind eure Fans mit euch an Bord.
    Gruß aus dem lausig kalten deutschen Binnenland
    Helmut

    Post a Reply
  24. Die Wellentürme hätte ich auch gerne mal gesehen und gefühlt. Wir sind jeden Tag bei euch.

    Gruß vom schönsten Segelrevier ( Flensburger Förde).

    Post a Reply
  25. noch 36sm auf mirabaud!
    seit 8000sm geht das nun so, wenn ihr jetzt nicht zuschlagt, zwangsadoptieren die euch in barcelona und das kann ja nun keiner wollen.
    push her!

    Post a Reply
  26. Hallo Boris, hallo Ryan,
    ihr macht einen guten Job !
    Alle Achtung und….
    weiter so

    Post a Reply
  27. Ja, Boris und Ryan, haltet bloß die Nase hoch(vom Boot).Chaotische See und kalt mußes doch auch sein…ich drücke Daumen. Moritz

    Post a Reply
  28. Hi Ihr Zwei, seid stolz auf das was ihr bis jetzt geleistet, hohe Anerkennung von mir. Ist jetzt 23.43 Uhr und vielleicht wache ich ja morgen auf und Ihr habt die Mirabaud eingeholt. habt ja vielleicht ne chance oberhalb des Flautengebietes auf die vorderen Schiffe Zeit gut zu machen. Es muss ein wahnsinn sein, was Ihr für Windbedingungen erlebt, nochmals chapeau für die hervorragende Leistung……und weiterhin viel Glück !!!

    Post a Reply
  29. Hi Ihr Zwei, seit stolz auf das was ihr bis jetzt geleistet habt, hohe Anerkennung von mir. Ist jetzt 23.43 Uhr und vielleicht wache ich ja morgen auf und Ihr habt die Mirabaud eingeholt. habt ja vielleicht ne chance oberhalb des Flautengebietes auf die vorderen Schiffe Zeit gut zu machen. Es muss ein wahnsinn sein, was Ihr für Windbedingungen erlebt, nochmals chapeau für die hervorragende Leistung……und weiterhin viel Glück !!!
    Ich bekomme schon jetzt total viel Lust auf meine Saison in der 15 er Klasse, dank euch !

    Post a Reply
  30. Hi Ihr Zwei, seit stolz auf das was ihr bis jetzt geleistet habt, hohe Anerkennung von mir. Ist jetzt 23.43 Uhr und vielleicht wache ich ja morgen auf und Ihr habt die Mirabaud eingeholt. habt ja vielleicht ne chance oberhalb des Flautengebietes auf die vorderen Schiffe zum nächsten Gate Zeit gut zu machen. Es muss ein Wahnsinn sein, was Ihr für Windbedingungen erlebt, nochmals Chapeau für die hervorragende Leistung……und weiterhin viel Glück !!!
    Ich bekomme schon jetzt total viel Lust auf meine Saison in der 15-er Klasse, dank Euch !

    Post a Reply
  31. Hi Ihr Zwei, seit stolz auf das was ihr bis jetzt geleistet habt, hohe Anerkennung von mir. Ist jetzt 23.43 Uhr und vielleicht wache ich ja morgen auf und Ihr habt die Mirabaud eingeholt. Habt ja vielleicht ne chance oberhalb des Flautengebietes auf die vorderen Schiffe zum nächsten Gate Zeit gut zu machen. Es muss ein Wahnsinn sein, was Ihr für Windbedingungen erlebt, nochmals Chapeau für die hervorragende Leistung. Ich bekomme schon jetzt total viel Lust auf meine Saison in der 15-er Klasse, dank Euch !

    Mast – und Schotbruch

    Post a Reply
  32. Sorry für die gleichen kommentare, rechner abgestürzt.

    Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

« back to overview

Pin It on Pinterest

Share This