Das große Tor zum Mittelmeer

Das große Tor zum Mittelmeer

Heute steht der letzte große Wegpunkt für Boris und Ryan auf dem Plan: Die Passage der Straße von Gibraltar. Bei der Ausfahrt aus dem Mittelmeer Anfang Januar hatte “Neutrogena” dort ganz schön zu kämpfen. Die starken Strömungen und der Gegenwind ließ sie einen Tag lang auf der Stelle kreuzen, kostete einige Plätze. Auch die Kontrahenten hatten nun mit der Durchfahrt zu kämpfen. Pepe Ribes von “Estrella Damm” schreibt: “Diese letzten Tage waren für uns und das Boot die Schlimmsten der gesamten Reise. Zum ersten Mal mussten wir richtig hoch am Wind kreuzen und konnten nicht viel tun. Zeitweise hatten wir das Gefühl, wir würden zurück treiben. Es ist kaum zu glauben: Wir sind um die ganze Welt gesegelt, aber am Schlimmsten war die Straße von Gibraltar.”

Die meisten deutschen Journalisten haben noch keine Flüge gebucht, wollen die Durchfahrt noch abwarten. Boris selbst hofft auf eine Ankunft am Sonntagabend, das Routing lässt aber eher mit Montag rechnen. Wir sind gespannt, bleiben auf Standby und können es kaum erwarten, “Neutrogena” entgegen zu fahren.

Bislang ist das Boot mit geradem Kurs flink unterwegs. Boris schrieb mir heute, wie langweilig der Geradeaus-Kurs ist, dass er Hunger hat und von einem saftigen Döner träumt. Kurz nach Mittag twitterte er: “Das Deck ist voller Sand aus der Sahara. Schade, dass wir den nicht essen können.” Es wird also wirklich Zeit, dass die beiden an Land kommen.

Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist inzwischen auch “Mapfre” in Barcelona angekommen. Hier ein Beitrag von YACHT-tv.

Johannes

—–

Zwischenstand beim Barcelona World Race am Donnerstag (07. April, 1.00 Uhr):

1. Virbac-Paprec 3: Jean-Pierre Dick / Loïck Peyron (beide Frankreich) im Ziel.
2. Mapfre: Iker Martínez / Xabi Fernández (beide Spanien) im Ziel.
3. Renault: Pachi Rivero / Antonio Piris (beide Spanien) 186 Seemeilen zurück.
4. Estrella Damm: Alex Pella / Pepe Ribes (beide Spanien) 342
5. Neutrogena: Boris Herrmann / Ryan Breymaier (Deutschland/USA) 668
6. GAES: Dee Caffari / Anna Corbella (Großbritannien/Spanien) 1.313
7. Hugo Boss: Wouter Verbraak / Andrew Meiklejohn (Die Niederlande/Neuseeland) 2.588
8. Fòrum Marítim Català: Gerard Marín / Ludovic Aglaor (Spanien/Frankreich) 3.238
9. We are Water: Jaume Mumbrú / Cali Sanmartí (beide Spanien) 5.715
10. Central Lechera Asturiana: Juan Merediz / Fran Palacio (beide Spanien) 10.790
Mirabaud: Dominique Wavre / Michèle Paret (Schweiz/Frankreich) aufgegeben mit Mastbruch
Président: Jean Le Cam / Bruno García (Frankreich/Spanien) aufgegeben mit Mastbruch
Foncia: Michel Desjoyeaux / François Gabart (beide Frankreich) aufgegeben mit Mastbruch
Groupe Bel: Kito De Pavant / Sébastien Audigane (beide Frankreich) aufgegeben mit Kielschaden


30 Responses to “Das große Tor zum Mittelmeer”

  1. Bronsky sagt:

    Jungs, der Affenfelsen kommt näher.
    Damit wird eure Resozialisierungsphase eingeläutet. Noch 3 Tage bis Landfall.
    Lautes Rülpsen und Furzen ist zu unterlassen. Schmutzige Witze tabu.
    Rudimentäre Umgangsformen einzuhalten. Und: Damen stehen auf wohlriechende Körper.
    Schön waschen. Auch mit Seife hinter den Ohren.
    Achso – morgens nach dem Aufstehen greift man sich nicht in den Schritt.

    Schön das ihr wieder da seid.

  2. Thomas B. sagt:

    Das schafft Ihr schon noch.
    Dann gibts Döner und Steaks bis zum Umfallen :)

  3. Nocturnia sagt:

    Auf gehts, Endspurt! Bald habt ihr es geschafft und dann wartet eine reichgedeckte Tafel auf euch und ihr könnt euch den Bauch vollschlagen!!!
    Ich drück euch die Daumen! Und danke euch jetzt schon für die vielen, spannenden, vergangenen Wochen…

  4. Ono sagt:

    Denkt nicht, ihr müsstet alleine hungern! Die Fastenzeit ist erst Ostern zu Ende und nicht schon am nächsten Sonntag. Mann, wie werde ich den täglichen Blick auf den Tracker vermissen.
    Ich wünsche Euch einen guten, schnellen Rutsch durch die Heimatpfütze!

  5. Sebastian sagt:

    Hej guys,
    why is the bloody Gibraltar passage always against sailors? Either it’s calm and you drift the direction the water wants you to or you have strong head winds. The tracker is late, so you might already be their, fighting the winds. Hope you had enough time to sleep the day before. Get your self through quickly. Show Estrella how to do it!
    Best of luck!!
    Sebastian

  6. Hartmut Dilley sagt:

    Auch Johannes ein großes Dankeschön für die Übertragungen und Boris und Bryan good luck für die Passage durch Gib. Grüße aus dem Rhein-Main-Delta von Hartmut

  7. Lutz sagt:

    Moin Männer,

    grandios, bald kommt noch das Nadelöhr und dann habt ihr bessere Bedingungen für den Endspurt bis Barca.
    Ist euch eigentlich klar, was ihr geschaft habt?
    3. in der no stop Wertung und 5. über alles :) und dann noch mit so einem geringen Abstand zu den Vorderleuten auf Neubauten die mehr power umsetzen können.
    Das wird ein Meilenstein in eurer Vita werden auf den ihr mehr als stolz sein könnt und der für die kommenden Projekte ein Türöffner sein wird. Dafür schon jetzt gutes Gelingen.

    Ja, es ist für uns in der Ferne schade, dass wir nicht mehr mehrfach am Tag gespannt das Rennen verfolgen können,
    schade, dass wir nicht uns nicht mehr über bessere Routen den Kopf zerberchen können,
    schade, dass wir uns nicht mehr hirnen müssen, wie Defekte noch besser beseitigt werden können,
    schade, dass wir nicht plötzlich auftauchen können um eine fette Dorade an den Hacken zu hängen,
    schade, dass nicht alle sich zum jubeln auf machen können.

    Aber, einfach unbeschreiblich diese Leistung, dafür schon jetzt meine Hochachtung. Danke dafür, dass ihr beide uns daran habt teilnehmen lassen.

    So und jetzt nach dem Mittagsschläfchen Ärmel hoch krempeln und “Hau den Lucas” für die letzten Meilen. Unter Land sieht man die Meilen vorbei fliegen, das ist Ersatznahrung !

    Drücke ganz fest die Daumen, dass alles noch für die wenigen Tage so läuft, wie ihr es geplant habt.
    Lg
    Lutz

    PS (Bronsky, werde deine Kommentare missen!)

  8. jorgo sagt:

    Wo die Kollegen oben schon alles so schön beschrieben haben, hier nur noch ein gesundheitlicher Rat: Vorsicht bein Fastenbrechen! Nach so langer Enthaltsamkeit ist Maß halten beim Wiederaufbau gefordert. Also: Das Maß nicht gleich auf Ex herunterstürzen, sondern zwischendurch halten und richtig geniessen!
    Wünsche viel Freude dabei ….. und diesmal mehr Fortune bei der Strait of Gib. Das wäre wahrlich verdient!

  9. Fabian sagt:

    Waaahnsinn!
    Den Aspekt: Platz 3 in der non stop Wertung hatte ich noch gar nicht so bedacht!
    Jungs – das war/ ist sensationell was ihr da abliefert. Behandelt die “alte Dame” noch gut auf den letzten Meilen – sie hat es verdient, so wie Ihr Euch Bier und Döner in Barca.
    Wäre gern dort und würde auf Euch anstossen!

    Go Boris! Go Ryan!

  10. Christiane B. (Strackerjanstr.) sagt:

    Moin Moin Ihr Zwei Helden!
    Drücke die Daumen für eine gute Gibraltar-Passage, mögen die Winde & Strömungen Euch hold sein, Ihr habt es wahrlich verdient!!!
    Liebe Grüße,
    Christiane

  11. Marianne sagt:

    Hi Boris + Ryan,großartig, was ihr bis jetzt geschafft habt. Alles Gute für die letzten Meilen, viele Grüße Marianne

  12. Bronsky sagt:

    Los Jungs, haut mal´n grossen Gang rein, damit ihr noch im Hellen da durch kommt.
    Oder sitzt ihr im Cockpit und backt Sandkuchen?
    Gegen Abend ist ne schöne Lücke im Verkehr. Auf marinetraffic.com kann man das schön verfolgen. Sieht aus wie nach´m Elbtunnelbrand zur rushhour.
    Schaltet mal euer AIS auf senden, dann können wir euch live sehen!

    GoGoGo!

  13. Elisabeth sagt:

    @ Lutz
    Hihi, das hab ich auch schon gedacht: Bronsky werde ich auch vermissen!

  14. Bronsky sagt:

    @ Lutz uns Lissi:

    ich werd ja ganz rot …

  15. Uli sagt:

    Jungs,
    für die letzten paar “Meter” wünsch ich euch alles Gute.
    Hoffe dass ihr gut durch kommt und viell schon am sonntag mit euren familien euren sensationellen 3.nonstop & 5.gesamtrang feiern könnt!!
    Denke mal, dass die an land schon ein tolles willkommensfest für euch planen…. und aus der ferne erheben wir ein glas auf euch!
    alles gute

  16. Cathi sagt:

    Die letzten Meilen Jungs, ihr habt es fast geschafft… Echter Wahnsinn, was ihr da die vergangenen drei Monate geleistet habt, Hut ab!! Jetzt tretet in die Eisen und macht, dass ihr nach Hause kommt, der Döner ist schon auf dem Spieß;-) Ich werde noch jede Meile bis Barcelona mitfiebern und bin jetzt schon traurig, dass diese spannende Zeit bald ein Ende haben wird. Ihr könnt so stolz auf euch sein!!
    Herzliche Grüße von Land,

    Cathrin

  17. Achim sagt:

    Das wird wohl eine lange Nacht für Euch…
    B&R kurz vor Tarifa 1900hUTC+2
    marinetraffic.com
    Hoffe, ihr könnt euch da gut durchschlängeln. In Gedanken bei Euch.
    Achim

  18. Thomas S. sagt:

    Wahlweise!

    http://www.youtube.com/watch?v=01Z86bG1Dps&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=mTUIsKRFVAE

    Levanto; find ich Scheiße!!!

    Es gibt Heimkehrungen, bei denen man auch mal ne Träne (heimlich) verdrücken darf.
    Voller Rührung…

  19. Olaf sagt:

    Auf geht’s Jungs!!! Ich bin echt stolz auf Euch. ihr habt das sowas von cool durchgezogen. Und – Hut ab – kein Stop!!! Eine echte Non-Stop-Weltumsegelung!!! Echte Helden!

  20. burghard sagt:

    ..von wegen “großes Tor ….”,wenn ich jetzt (22.00) auf marinetraffic.com
    das “Gewimmel” sehe…..keine einfache Aufgabe….ich halte EUCH ALLE FINGER !!

  21. Bronsky sagt:

    UTC 20.00 – AIS immernoch aus. Auf Tarifa webcams nix zu sehen wegen Dunkelheit.
    Laut tracker müsst ihr aber da sein.

    Ihr ziert euch aber auch wie Sissy vor der Hochzeitsnacht.

    Macht hin jetzt – ich muß ins Bett.
    Ich kann schließlich morgen nicht den ganzen Tag segeln – ich muss ins Büro.

    Boris, schreib nach der Passage kurz was auf Fressebuch – oder twitter.

    Gute Nacht aus HH

  22. Bronsky sagt:

    UTC 20.25 AIS is on!!!!

    Sie sind durch: http://www.marintraffic.com – und nur die lilanen einblenden!

    So Jungs, jetzt schön aufpassen. Peilungen aufschreiben und sauber abarbeiten. Wach bleiben!
    Ich drück euch alles was ich hab!!

    Ihr seid die Größten.

  23. Frank sagt:

    Hallo Boris, Hallo Ryan,
    in der Tat ein Haufen Verkehr der euch erwartet; sind dies die Döner Taxen ?
    Die letzten 500 sm zieht ihr auch noch runter und dann… ??? wo bleibt der mehrfach täglich spannende Blick auf den Tracker, das taktische Mitfiebern, die Sehnsucht nach Bordberichten und
    -videos ? das virtuelle Mitsegeln ?
    Jungs, ihr habt eine grandiose Leistung vollbracht,
    wir sind stolz auf euch. Es ist unschwer vorstellbar,
    wo ihr mit einer “100%-Lady” gelandet wäret…
    Super, Super, Super und kommt jetzt gut heim.

    VG aus Kölle,
    Frank

  24. Bronsky sagt:

    10,9kn 123° – ihr beschleunigt noch!

    Allerdings ist das hinterlegte Foto der Cremetube noch das alte Design der Müllabfuhr.

  25. Frank sagt:

    Danke Jungs,
    wollte eben noch schreiben, dass ihr uns den Rest der Strecke per AIS gönnt… 20.33 UTC habe euch gesichtet… Lasst doch bitte AIS bis zum Ziel an, ihr müsst euch nicht mehr verstecken…

    VG aus Kölle Frank

    PS: an Bronsky danke für den AIS Hinweis ;-)

  26. Lutz sagt:

    auch von mir Danke fürs AIS einschalten. Hatte schon die letzten Tage gehoft, man kann jetzt im Med von der Stitze was sehen – vergeblich. Die Bierkutscher haben aber nun auch gleich nachgezogen. Gehen schon mal unter Land zum winke winke machen. :)

    Also bis zum Sonnenaufgang und schön aufpassen!!
    Lg aus dem Schwabenländle
    Lutz

  27. Frank sagt:

    Schade, wieder in Ghost-Modus;
    sehe die Jungs im AIS nicht mehr ;-(
    Gute Nacht aus Kölle,
    Frank

  28. Balticsailor sagt:

    Hallo Boris, Hi Ryan,
    hab Euch 22:30 UTC gerade noch nördlich von Ceuta auf marinetraffic.com gesichtet. Leider ist Euer AIS-Signal jetzt weg.
    Hoffentlich kommt ihr gut durch den nächtlichen Traffic. Wie es aussieht nehmt ihr wohl nicht die Route dicht an der spanischen Küste entlang, wie Renault und Estrella Damm.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr zügig und ohne weitere technische Probleme nach Barcelona kommt.

    Mast- und Schotbruch,
    Euer Balticsailor

  29. Peter N. sagt:

    Moin Jungs,
    mutig, mutig bei Nacht und Nebel im Zickzack über die Autobahn zu rauschen ;-) Das bringt den Adrenalinspiegel nochmal so richtig schön auf Anschlag. Paßt bloß auf, dass ihr morgen in keine Kontrolle geratet. Mit Pupillen so groß wie Spiegeleier wird’s schwierig mit den Ausreden ;-) Estrella hat das AIS noch an (00:30) und läuft gerade mit 7.1kn Höhe Denia. Also Jungs, immer schön den Kopf kreisen lassen und Blaulicht, Blaulicht rufen – dann sollte die Bahn frei bleiben :-) Gut’s Nächtle aus Hamburg, Peter


Copyright © 2014 Boris Herrmann Racing. All rights reserved. Impressum