Malizia: Fliegen auf dem Wasser

Posted on 26.05.2016


Sie ist schnell, sie ist schön, und sie kommt aus einem der schillerndsten Fürstenhäuser Europas: Malizia, das neue Segelprojekt von Boris Herrmann. Die Generalprobe am Gardasee bot reichlich Adrenalin, Speed-Rekorde und einen Tagessieg.

Am 16. Mai wurde der brandneue Kat am Gardasee getauft. Malizia, eine GC32, mischt im Zirkus der foilenden Renn-Kats im GC 32 Circuit mit.

Gesteuert wird der Kat, dessen Team für den Yacht Club de Monaco antritt, von Pierre Casiraghi, Sohn von Caroline von Monaco.

Erst am 8. Mai hat das Team um Casiraghi den GC32-Kat mit den feuerroten Foils im niederländischen Zwaag aus der Werft geholt; viel Zeit zum Training auf dem neuen Boot blieb also nicht vor der ersten Regatta am Gardasee vom 26. bis 29. Mai.

Feuertaufe in Riva geglückt

 

Results-Riva-CupNach der ersten gemeinsamen Regatta, dem GC32 Riva Cup, kann das Team mehr als zufrieden sein: Gute Platzierungen im Mittelfeld und am Samstag, den 28. Mai, sogar ein Sieg! In diesem hochkarätigen Feld mit Stars wie Franck Cammas und Glen Ashby und Franck Cammas eine mehr als beachtenswerte Leistung und das wohl schönste Geschenk für Boris Herrmann, der an diesem Tag seinen Geburstag feierte. Auch einen persönlichen Speed-Rekord stellte das Team an diesem Tag auf: 38,4 Knoten!

Speed-Rekorde und Momente erhöhten Adrenalins liegen in der GC32 oft nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt; so legte das Team Malizia auch eine spektakuläre Kenterung hin, bei der sich aber kein Teammitglied verletzte und auch das Material unbeschadet blieb.

 

Malizia_Team_Riva

Team Malizia beendete den GC32 Riva Cup auf Platz 8, in der Owner-Driver-Trophy kam Pierre Casiraghi auf den zweiten Platz. Die Lernkurve war steil auf dem Gardasee. In etwas mehr als einem Monat geht es hier weiter mit dem nächsten Event, vom 7. bis 10. Juli bei der Foiling Week in Malcesine.

Video: GC32-Circuit auf dem Gardasee

 

Ein Team aus vielen Talenten

 

Malizia CrewDie Mannschaft der Malizia kann auf reichlich Erfahrung und Erfolge auf der Regattabahn zurückgreifen: Neben Pierre Casiraghi und Boris Herrmann sind der französische Match Race-Spezialist und America´s Cup-Teilnehmer Sébastien Col und die britischen Multihull-Asse Richard Mason und Adam Piggott dabei. Als Trainer konnte niemand geringeres gewonnen werden als Pierre-Alexis Ponsot, der 2012 im Starboot an der Olympiade in London teilnahm und zuletzt am als Sieger des hochdotierten City Grand Slam der Star-Klasse in Hamburg seine Qualitäten bewies.

„Malizia“ heißt auf Deutsch übrigens so viel wie „Die Schlaue“ oder „die Gerissene“ – ein gutes Omen für überlegte Strategie und Manöver bei einem Bootspeed von über 35 Knoten!

2016 wird ein Testjahr

Seit dem 16. Mai trainiert das Team mit dem eigenen Boot am Gardasee, nachdem auf dem geliehenen Boot von Groupama zuvor bereits an der französischen Atlantikküste erste Trainingsschläge absolviert wurden. Steuermann Pierre Casiraghi mahnt für die erste Saison zu Geduld: „Wir müssen uns Schritt für Schritt vorantasten, denn die GC32 ist schnell und hat eine enorme Power. Dieser Kraft müssen wir mit dem nötigen Respekt begegnen.“

Adam Piggott Richard Mason sebastien Col

Die GC32 ist physisch und mental sehr fordernd und generell ein sehr technisches Boot. Auf der anderen Seite steht die Faszination der puren Geschwindigkeit: Boris Herrmann schickte vom Training amGardasee ein Foto der glückselig grinsenden Crew, die den Tacktick-Bildschirm mit dem Maximalspeed hochhält: 37 Knoten!

Das Ziel ist klar: So viel wie möglich an Lern- und Traunungseffekt mitnehmen und dabei so effektiv und sauber wie möglich zu segeln. „Mindestens so aufregend wie die Jules Verne-Trophy“, so Boris Herrmann.

GC32 – Technische Daten:

Länge über Alles (LOA): 12m
Rumpflänge: 10m
Breite: 6m
Masthöhe über Deck: 16.5m
Großsegel: 60m2
Genua: 23.5m2
Gennaker: 90m2
Verdrängung: 750kg

5 Comments

  1. Lieber Boris,
    das ist ja eine heiße Kiste am Gardasee, da kann ich von meiner Comfortina 35 nur von hinten zuschauen. Vielen Dank für den tollen Film und Gruß aus Kiel KYC Dieter Ahrendt

    Post a Reply
  2. Wow,
    das ist ja eine heiße Kiste. Hat meines Erachtens zwar mit dem ursprünglichen Segeln wie wir “Normalos” es machen nicht mehr allzuviel zu tun, aber es ist trotzdem ne tolle Sache.
    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen und wünsche viel Spaß und Erfolg.
    Skipper Uli

    Post a Reply
  3. Du bist jedes Jahr für mindestens eine grandiose Geschichte unser Plaisir im Kontor.
    Und die neuen Dimensionen des Segeln macht es endlich mal am Rechner spannender als die EM gegen die Italiener.
    37 knoten – der Wahnsinn und vor einer Generation noch Weltrekord
    https://en.wikipedia.org/wiki/Speed_sailing_record

    Post a Reply
  4. Moin Moin Boris,
    echt ein sehr schickes elegantes “Wasserfahrzeug”!
    Mir als totalen Laien wird Angst & Bange, wenn das Ganze auf die
    Seite kippt & es sieht auch ziemlich stressig aus, immer von einer Seite
    zur anderen zu jumpen! Aber es scheint Euch Spaß zu machen &
    dann Ist’s ja ok :-)))
    Viel Erfolg und glg aus der Strackerjanstrasse!
    Christiane B

    Post a Reply
  5. Im Verhältnis zu deinen Holzbooten im Keller der Strackerjan 32 eine unheimliche Weiterentwicklung! Viele Grüße von Ulrich und Margit

    Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

« back to overview

Pin It on Pinterest

Share This