Gibraltar √

Gibraltar √

Der Affenfelsen liegt im Kielwasser. Vor einigen Stunden twitterte Boris: “Wir sind durch. Ich komme gerade unter Deck und aus meinen Stiefeln, bin komplett durchnässt. Wir hatten 48 Knoten Wind direkt auf die Nase. Es war ein Kampf, den ganzen Tag musste ich einen Helm tragen. Jetzt versuche ich mich zu trocknen und meine erste mediterrane Nachtwache zu beginnen. Es war ein großer Schritt für uns. Ich sehe den Felsen (Gibraltar) noch immer hinter uns im Licht der Stadt leuchten. Drumerum ganz viele Sterne. Es ist fantastisch. Ich erinnere mich noch genau an den Tag, als wir hier vor drei Monaten zuletzt vorbei kamen, nur in der anderen Richtung. Ich habe so sehr gehofft, dass wir das Rennen nonstop schaffen würden – und das haben wir! Jetzt nur noch 500 Meilen. Normalerweise sollte das in 2,5 Tagen zu schaffen sein. Dann wären wir Sonntagmittag in Barcelona.”

Ryan sagte in der Videokonferenz:

“Wir müssen uns mal bewusst machen, wie glücklich wir uns schätzen können, dieses Rennen gesegelt zu sein. Und ich denke, wir sind ein gutes Rennen gesegelt. Mit den Werkzeugen, die uns zur Verfügung standen, haben wir uns so wacker geschlagen, wie die Leute es erwarten könnten. Dennoch nicht ganz so gut, wie wir uns selbst erhofft hatten. Ich wünschte, der Kiel wäre nicht beschädigt, denn das hätte das letzte Stück ein wenig einfacher gemacht. Auf jeden Fall ist es aber ein schönes Gefühl, dort zu sein, wo wir nun sind. Ich will uns nicht verhexen, aber wir sind eine ganze Ecke vor Dee und den anderen, außer Reichweite. Wir segeln gerade unser eigenes Rennen, haben eine entspanntere Zeit und wollen nur ankommen, das Boot zusammen halten, unser Ding machen und sehen, wie die Würfel fallen. Das war die letzten Wochen unsere Philosophie.

‘Shit happens’ sagt man – bei uns ist es der Kiel gewesen. Aber da konnten wir nichts machen. Wir sind recht moderat gesegelt, als es passierte. Also ich denke keiner von uns wird zurück blicken und denken, dass wir nicht unser bestes gegeben hätten, es hätten besser machen können. Ich denke, wir werden vom Boot steigen und uns ziemlich glücklich fühlen mit der Performance unserer ersten Nonstop-Weltumsegelung.”

Ryans Frau Nicola kommentierte: “Nichtmal die Ankunft des US-Präsidenten persönlich könnte Ryan davon abhalten, erstmal ein kaltes Bier zu trinken und einen Döner zu essen.”

—–

—–

Zwischenstand beim Barcelona World Race am Freitag (08. April, 3.00 Uhr):

1. Virbac-Paprec 3: Jean-Pierre Dick / Loïck Peyron (beide Frankreich) im Ziel.
2. Mapfre: Iker Martínez / Xabi Fernández (beide Spanien) im Ziel.
3. Renault: Pachi Rivero / Antonio Piris (beide Spanien) 41 Seemeilen zum Ziel.
4. Estrella Damm: Alex Pella / Pepe Ribes (beide Spanien) 183 zurück.
5. Neutrogena: Boris Herrmann / Ryan Breymaier (Deutschland/USA) 460
6. GAES: Dee Caffari / Anna Corbella (Großbritannien/Spanien) 961
7. Hugo Boss: Wouter Verbraak / Andrew Meiklejohn (Die Niederlande/Neuseeland) 2.397
8. Fòrum Marítim Català: Gerard Marín / Ludovic Aglaor (Spanien/Frankreich) 2.960
9. We are Water: Jaume Mumbrú / Cali Sanmartí (beide Spanien) 5.530
10. Central Lechera Asturiana: Juan Merediz / Fran Palacio (beide Spanien) 10.833
Mirabaud: Dominique Wavre / Michèle Paret (Schweiz/Frankreich) aufgegeben mit Mastbruch
Président: Jean Le Cam / Bruno García (Frankreich/Spanien) aufgegeben mit Mastbruch
Foncia: Michel Desjoyeaux / François Gabart (beide Frankreich) aufgegeben mit Mastbruch
Groupe Bel: Kito De Pavant / Sébastien Audigane (beide Frankreich) aufgegeben mit Kielschaden


36 Responses to “Gibraltar √”

  1. Randolf Klein sagt:

    Bravo! Bravo! Ein ganz grosses Rennen segelt Ihr da. Jetzt noch den Rest durchs Mittlemeer und dann katalanische Kueche geniessen.

    Fair winds.
    Randolf

  2. Hans sagt:

    Hallo Boris und Ryan,
    Ihr habt jetzt genau die richtige Einstellung zu Euerer grossartigen Leistung. Für mich seit Ihr jetzt schon die SPORTLER DES JAHRES 2011.
    Diese Mischung aus Abenteuer,Spannung, psychischer und physischer Höchstbelastung für Euch über diese lange Zeit. Es ist phänomenal. Ich habe alles die ganze Zeit vefolgt ind ich werde es vermissen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr guten 5. Platz und ich wünsch Euch eine triumphale Einfahrt in Barcelona.
    Beste Grüße
    Hans aus Lauf bei Nürnberg

  3. Steffi Rohdy sagt:

    Moinsen Dreamteam,
    man soll den Tag nicht vor dem Abend loben ;). Also; aufi aufi und ENDSPURT
    Absolut Respekt! Was für eine geniale Premiere!
    Ihr habt gesagt: Wir wollen Platz 5 erreichen. Da habt ihr ihn ;))) – und nächstes Mal nicht so schüchtern, da geht noch was.
    Hört ihr schon die Döner rufen? Hmmm … Hab schon Bier für die Zieldurchfahrt kalt gestellt, he he.
    Werde BWR echt vermissen. Ihr habt durch eure Berichte, Übertragungen und Bilder das Rennen so spannend gestaltet, das es süchtig gemacht hat. Danke für die aufregende Zeit!
    Steffi

  4. Pirmin sagt:

    Eine ganz großartige und herausragende Leistung von Euch. Ihr allein gegen die etablierten Elitesegler der Welt und gegen dicke Budgets. Genießt den Rest der Reise und dann das Bier in Barca. Danke für die schöne Zeit am Ticker! Wo und wann sehen wir Euch wieder?

    p.s.: Das “Sofasegel” gehört ins Museum!

  5. Thomas B. sagt:

    Schön, von Euch zu lesen. Ich bin immer ganz heiß auf Eure News und drücke Euch alle Daumen (ich glaub, ich hab zwei;) ), dass alles gut geht.
    Jetzt muss nur noch der Kiel halten!!
    Ich hatte da schon stellvertretend Alpträume.

    Hoffentlich seid Ihr noch nicht verhungert.

    Grüße aus Nürnnerg
    Thomas

  6. Bronsky sagt:

    So Jungs,

    die Gebrauchtwagenhöker sind fast da.
    Die Bierkutscher sind auf Winke-Winke Tour unter Land.
    Die GAES-Hockmieger kämpfen im vollen Gegenwind.

    Der Fisch scheint also gelutscht.

    Ein schöner Epilog für Euch – egal was noch kommt.

    Und Boris, da du das erste Quartal nicht an Land warst, hast du ja die 10,- € Praxisgebühr gespart – das reicht für´n Döner und´n Bier.

  7. Katharina sagt:

    Moin Jungs,
    wir sind begeistert von eurer tollen Leistung. Für uns war es genialer Trip mit Euch und wir fangen schon an euch zu vermissen. Gut, dass hier die Segelsaison beginnt und wir dann unseren eigenen Probleme beschäftigt sind. Super Stimmung, tolle Berichte und schöne Bilder. Danke!
    Alles gute auf den letzen Meilen!

  8. Burkhardt Hellwig sagt:

    Hi Boris, hi Ryan,

    auch wenn ich mir nur ansatzweise vorstellen kann, wie das sein mag die letzen 20% des Rennes mit angezogener Handbremse zu segeln, wenn man sich vielleicht im Vorfeld leichte Vorteile auf dem Amwindkurs ausrechnet, aber halte ich es mit meinen Vorschreibern :

    Ihr seid ein exstremgeiles Rennen gesegelt, werdet aller Wahrscheinlichkeit nach den avisierten 5. Platz schaffen und erhaltet auf jeden Fall den Preis für die beste Berichterstattung. Es wird mir fehlen, täglich mehrmals nach Euch zu sehen, mit Euch zu fiebern und Euch die Daumen zu drücken.

    Geniesst die letzten Meilen dieses großartigen Teils Eures Lebens !!!

    Ahoi Burkhardt

  9. Sebastian sagt:

    Wooooohhooooohhooohoooouuuu!!! Welcome back to the Mediterranean Sea!

    What a great performance!! Enjoy the final 2 and a half days on board. It’ll be never again that calm and peaceful for the next couples of days, weeks or even months. I know you are missing a cool beer and a döner right know. However, be prepared for all the busy things awaiting you at land.

    The feeling must be unbelievable: looking back at such a race, the work and energy you’ve invested, the stress you’ve fought, and the moments in which you thought all is over – because of the keel or the solent, the food or what not. And now, knowing that you made it non-stop around the world, this must be so relieving, re-charging and empowering. He-Man, Superman, Batman, Spiderman – who are these buggers compared to you!!

    Enjoy!

    Sebastian

  10. Joerg sagt:

    Hallo Boris, hallo Ryan,
    für die letzten Meilen sind unsere Daumen fest gedrückt! Wie gern hätten wir euch in Barcelona empfangen!!!
    Liebe Grüße aus der Strackerjan!
    Jörg

  11. Dirk sagt:

    Dear Boris, dear Ryan,

    what an exceptional performance of both of you and what a final challenge to tack into the Mediterranean. We are all so glad that this has not caused further damage and that you can enjoy the last miles of your circumnavigation. Believe me: Even though we will only arrive on Monday in Barcelona I keep all fingers crossed that you succed to have the first Döner + Beer already digested on Sunday!!

    D

  12. stefan sagt:

    Auch aus dem Hamburger westen die aller herzlichsten Glückwünsche. War eine spannende zeit.
    Nur noch eins: RESPEKT
    Gruss aus Hamburg

  13. Achim sagt:

    Hallo B&R,
    ich möchte mich bei Euch bedanken für die vielen spannenden Tage und Stunden, die ich euch verfolgen konnte. Wie schade, das das nun vorbei ist.
    Bringt die letzten Meilen gut hinter Euch!
    Vielleicht könntet Ihr mal den AIS-Reciever auf ‘on’ stellen ?
    Nochmals ‘Danke’ und allzeit ‘Gute Fahrt’!
    Achim

  14. Christiane B. (Strackerjanstr.) sagt:

    Und nochmal Grüße aus der Strackerjan.
    Bravo! Bravo! Freue mich für Euch, daß Ihr Euer Ziel, non-stop & 5. Platz nun f a s t erreicht habt! Daumen sind und bleiben gedrückt bis zur Ankunft in Barcelona!
    Christiane

  15. Nocturnia sagt:

    Hi, ihr zwei! Hab gestern für euch einen Döner gegessen … war sehr lecker! Jetzt noch die letzten Meilen gut meistern, dann seid ihr bis Sonntag am Ziel… *daumendrück* und auf gehts!!!

  16. yo sagt:

    jawolll!! super jungs, jetzt habt ihrs fast geschafft!
    kann mich den anderen komentaren nur anschließen…top rennen seid ihr gefahren, schade (für uns zuschauer) dass es nun schon so bald vorbei ist…trotzdem, kommt gut an, bald habt ihrs geschafft !

    alles beste und guten appetit ;-)

    servus, yo

  17. fränzi sagt:

    juhuuuu, wieder im Mittelmeer!
    Freu mich riesig für euch! Genießt die letzten Tage, Sonntag Nachmittag klingt nach vielen Zuschauern beim Einlaufen! Selbst wenns Montag wird, könnt ihr viel Jubel erwarten!
    Alles Liebe und nochmal ‘nen guten Wind zum Schluss!
    Ich wär so gern auch unter den Zuschauern in Barcelona,
    Fränzi

  18. Achim sagt:

    Hi B&R, bitte mal AIS einschalten…!

  19. Bronsky sagt:

    HDG 91° Spd 1,7 kn ?? Und das bei 15 kn Westwind.

    Habt ihr den Steven in den Wind gedreht, um noch was zu MacGyvern?

    Tut uns den gefallen, und lasst das AIS senden.
    Sonst heult Achim noch seinen Teddy nass.

  20. Gerhard sagt:

    Was Ihr bisher geleistet habt ist einmalig, egal an welcher Stelle Ihr steht. Euch selbst beweisen was Ihr könnt ist der größte Sieg. Die Sieger sind seht oft bald vergessen, es ist oft nur ein kurzer Ruhm aber die Namen der Teilnehmer und der Schiffe nicht.
    Die letzte Srecke ist oft die schwerste. Das weiss jeder Sportler. Ihr schaft das leicht.

  21. Hartmut Dilley sagt:

    Hallo Boris, hallo Ryan, es ist schon alles gesagt und der Begrüßungs-Champagner für Euch ist bestimmt schon kaltgestellt. Wir freuen uns auch auf Sonntag und lassen die Gläser knallen. Viele Grüße Hartmut+Marianne

  22. Silke und Christoph sagt:

    Hi ihr zwei!
    Wir schließen uns den vielen Vorredner und Vorschreibern an:
    einen dicken Glückwunsch an euch zwei für euer klasse Race, für euer Durchhalten und überhaupt…
    Danke, dass wir so intensiv teilnehmen durften- danke für die tollen Bilder, Videos und Texte… Wir freuen uns schon jetzt auf eure nächsten Abenteuer….
    Alles Liebe für die letzten Mailen- wir sind in Gedanken mit euch! Wir wünschen euch ein supertollen Empfang in Barcelona und einen sanften Start an Land und leckeres frisches Essen!!!
    Alles Liebe von uns!
    Silke, Christoph und Benni

  23. Aloys von Hammel sagt:

    Hallo Boris, hallo Ryan,
    ich wäre Euch ja gern in der Straße von Gibraltar entgegengekommen und hätte einen Döner an Deck geworfen. Aber leider muss ich ja jeden Tag Eure spannenden Berichte an meinem Computer lesen!
    Ich spüre Eure Erleichterung nach der Passage der Straße von Gibraltar. Und spart nun die letzten Körner bis Barcelona!
    In voller Bewunderung für Euer Durchhaltevermögen
    Aloys
    P.S. kleines Gedicht zu Gibraltar von Robert Gernhardt:
    Das ist ja witzig, wie die Wolke sich zerfieselt.
    Grad eben war sie noch kompakt, nun rieselt
    so eine dunkle, schlierenhafte Molke
    quer übern weiß der Himmel, is was Wolke?

  24. Frank V. sagt:

    Sauber, herzlichen Glückwunsch aus dem sonnigen Oldenburg. ABER…. den Döner würde ich mir überlegen, der fliegt evt. direkt wieder raus ;–)) Ciao und bis bald Frank

  25. Uli sagt:

    Hey Jungs,
    ich kann mich nur allen vohergehenden Schreiber/innen anschließen….
    danke dass ihr für uns dieses (für euch so harte entbehrungsreiche) Rennen so anschaulich aufbereitet habt!
    Es war immer spannend von euch zu lesen, euch am Tracker zu verfolgen – da wird einem doch glatt was fehlen in der nächsten Zeit.
    lg aus Wien

    Ps: muss mich Frank V. anschließen – Döner wäre vielleicht nicht so gut… aber ne leckere Tomatensuppe mit frischem Brot hat auch was – in diesem Sinne – Mahlzeit!

  26. Jens sagt:

    Männer,

    ich muss mich jetzt auch meinen Vorrednern und Euren anderen Fans anschließen. Ihr habt eine großartige und gewaltige sportliche Leistung vollbracht. Was muss es für ein tolles Gefühl sein, das Ende wirklich schon fast am Horizont sehen zu können. Da fühlt Ihr vielleicht auch den Hunger nicht mehr so stark.

    Es waren fantastische 31/2 Monate mit Euch und Eurer Lady. Genießt diese Tage. Nichts ist so schön, wie das Gefühl kurz vor oder kurz nach einem gewaltigen und hart erkämpften Sieg – denn Sieger seid Ihr, unabhängig von der Platzierung, und das wisst Ihr.

    Ich freue mich mit Euch.
    Gruß aus Hamburg
    Jens

  27. Bernd sagt:

    Ich finde, das Bier könnte Erstrella Damm eigentlich auf euern Kiel ausgeben! Ich geh jetzt wieder UWS schleifen. Nonstop segeln hat auch was, da wächst das Schiff nicht zu ;-)

    Großartig. Ich freue mich auf die nächste Vendee Globe!

  28. yo sagt:

    hey boris and ryan,

    really cool videos today…45knots upwind is just impressive!! be careful and get the boat home in one piece… do the sailing as you really enjoy it til the finish line…go on !

    and have a nice sushi meal!

    servus, yo

  29. Stefan sagt:

    Hi Boris!

    Erstmal herzlichen Dank dafür, dass Ihr jetzt tatsächlich das AIS laufen habt, habe gerade (22:51) Eure Wende vor El Ejido in Echtzeit miterleben dürfen, super!!
    Weiter eine gute Reise, guten Fang (gibt’s im Mittelmeer nicht sogar Thunfische?) und haltet die Lady bei Laune, dann seid Ihr schneller beim Döner!

    Viele Grüße
    Stefan

  30. Stefan sagt:

    Sorry, war wohl doch ‘ne Halse, hatte den Wetterbericht nicht gecheckt :-)
    Seht Ihr, geht doch gleich besser: vor der Halse 8,1kn, jetzt 8,9!
    AIS ist echt ‘ne tolle Sache!

  31. Henning Rothberg sagt:

    Ihr habt wirklich das beste aus der Neutrogena rausgeholt was nur irgendwie ging. Es hat mir sehr viel Spaß gebracht. Ich werde dieses Rennen sehr vermissen. Genießt die letzten Meilen.

    Gruß aus der Flensburger Förde

  32. Claudia & Volker sagt:

    Moin Zusammen,

    da ist man mal eine Woche nicht da und kann Euch nicht verfolgen und Schwuuuups…seid Ihr durchs Nadelöhr und steht im Finale. Gut gemacht!

    Die größte Herausforderung wartet noch auf Euch und ich wüßte nicht, wie ich das lösen sollte: Wie inhaliert man son leckeren Haufen Schabefleisch mit Grünzeug, während einen die Reporter einem die Mikros in den Hals drücken und irgendwelche wild gewordenen Hühner sich Ihre Shirts vom Leib reissen und den Körperkontakt suchen?

    Auch in diesem Falle schlage ich wieder Teamplay vor: während einer die wilde Horde abwehrt und lächelt, schiebt der andere erstmal nen lütten Döner rein…dann Wechsel und der Partner kommt in den Genuss…um erneut zu wechseln, damit die große Dönertüte angegriffen werden kann. Danach dürfen die Mädels kommen…denn Döner macht schöner!

    Viel Spaß im Finale und genießt die Zuneigung der Menschen und den Respekt den Euch alle entgegen bringen.

    Herzlichst

    Claudia & Volker

  33. Jürgen/smb sagt:

    Lieber Boris, lieber Ryan,
    auch ich darf mich bei Euch an Bord verabschieden und gehe in mein Berliner Segelwochenende mit immerhin 30 Kn im Mittel. Nochmals große Hochachtung vor Eurer Leistung und deshalb genießt ruhig den Rummel am Sonntag. Noch ein kleiner Spaß zum Schluss: Wer weiß, welchen Platz Ihr belegt hättet, wenn Ihr nicht den blauen Eimer am Heck spazieren gefahrt hättet.
    Liebe Grüße vom Tümpelsegler Jürgen

  34. Olaf sagt:

    Barcelona ist ja bekannt für gutes Bier und erstklassige Döner :-) Also guten Hunger, bald habt Ihr es geschafft. Eine super Leistung!!!!

  35. burghard sagt:

    moin,moin

    ..also irgendwie widerstrebt es mir in den “chor der virtuellen Mitsegler” mit einzustimmen….ok ED hat es hinter sich am heutigen Tag….ihr habt noch 284nm und mit 11,9 speed ist die LADY wieder ganz flott unterwegs :-) ….vielleicht will sie “angeschlagen” unter 100 Tage bleiben?
    …also ich klappe den “Deckel” hier erst zu,wenn ihr die Ziellinie passiert habt !
    ….ob nun mit oder ohne AIS :-)
    (war für mich noch spannender als der Tracker)

    Rock On!


Copyright © 2014 Boris Herrmann Racing. All rights reserved. Impressum