Malizia auf der Jagd entlang der Kaffeeroute

Posted on 15.11.2017


Neun Tage, neun Stunden und neun Minuten im Rennmodus….

Gestern erreichte uns ein Video von Bord der Malizia:

Heute, am 10. Renntag lassen Boris und Thomas das Gröbste des „Pot au Noir“ hinter sich. Heute Morgen noch erreichen sie heftige Gewitter mit Böen und Regenwolken. Im Moment segelt die Malizia hoch am Wind im Passat. Auf dem Satellitenbild entdeckt Boris aber noch einige Wolken. Von Bord berichtet er:

„Mal sehen ob es uns noch überrascht, ansonsten segeln wir geradeaus bis etwa Recife. Erst dann dreht der Wind achterlicher und erst ganz zum Ende kommen Raumschots wieder taktische Optionen ins Spiel. Bis dahin ist es ein reines Speedrennen. Wir sind ganz gut platziert, um auf den Dritten Platz (Des Voiles et Vous!) noch etwas aufzuholen. Wir haben 80 Meilen querabstand nach Luv
und ca. 30 bis 40 Meilen Rückstand. Mit etwas Glück können wir die östlichere Position später in mehr Geschwindigkeit umwandeln. Wir sind sehr konzentriert und geben alles!“

Es bleibt spannend auf der Jagd nach Brasilien!

4 Comments

  1. Salut Boris!
    Ca (j’ais pas trouvé de cédille) fait plaisir de t’entendre parler si bien
    francais et merci pour ce petit appercu de votre voyage. bonne chance
    et à la prochaine, amicales salutations :-)
    Christiane B.

    Post a Reply
  2. Hallo Boris,
    nun sind es nur noch wenige Meilen und Platz 4 ist erreicht. Herzlichen Glückwunsch aus OL.
    Frank

    Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

« back to overview

Pin It on Pinterest

Share This