Vor Marseille startet am 14. Oktober das Abschlussevent der GC32 in Marseille. Boris Herrmann und Pierre Casiraghi vom Team Malizia wollen noch einmal alles in die Waagschale werfen, um die Führung in der Owner-Driver-Wertung sowie den vierten Gesamtrang zu verteidigen.

Die ersten Wettfahrten der Regatta der GC 32 “Marseille One Design” waren für den 13. Oktober geplant, doch wegen eines massiven Sturmtiefs mit 45 , in Spitzen bis 55 Knoten blieben alle Klassen im sicheren Hafen. Für Freitag wird ein Abnehmen des Windes auf knapp 14 Knoten erwartet, sodass die zehn GC32-Teams  höchstwahrscheinlich in den Wettkampf um die finalen Punkt einsteigen können.

Die Crew der Malizia vom Yacht Club de Monaco liegt vor dem finalen Event auf dem vierten Gesamtrang. Doch hinter ihnen lauern drei Teams mit nur einem Punkt Abstand. Ähnlich eng ist es in der Owner-Driver-Wertung, wo Skipper Pierre Casiraghi ebenfalls einen Punkt Vorsprung vor Jason Carroll (Team Argo) hält.

GC 32 Marseille ist ein anspruchsvolles Revier

Das Team ist jedoch guter Dinge: “Die Windbedingungen beim Training waren kompliziert”, berichtet Pierre Casiraghi; “auf Windlöcher folgten Böen mit 20 Knoten Wind – perfektes Training. Alles Material ist heil geblieben, und wir fühlen uns optimal vorbereitet.”

Das erste Rennen startet am Freitag, den 14. Oktober, um 12 Uhr. Live-Ergebnisse und Fotos finden Sie auf der GC32 Eventseite.

GC 32 Marseille Skipper´s Meeting
GC 32: Skipper´s Meeting in Marseille. Links Boris Herrmann

Pin It on Pinterest

Share This